Schlangenbader Straße

Überbauung der Stadtautobahn

Schlangenbader Straße – Überbauung der Stadtautobahn

2.000 Wohneinheiten im 1. Förderweg

Ausgangspunkt für das Projekt, war die zunehmende Baulandverknappung im Berliner Westen , die zum Gedanken von Mehrfachnutzungen von Verkehrsflächen führte und der Umweltschutzaspekt zur Reduzierung der Lärmemissionen und der Kontrolle der C02 Emissionen. Das Vermeiden einer Zerschneidung eines bis dahin intakten Wohngebietes durch eine Autobahntrasse in Hochlage war ein wesentlicher stadtplanerischer Aspekt. Von den 2.000 Wohneinheiten des Gesamtprojektes wurden 1.000 Wohnungen über der Stadtautobahn errichtet. Um die Umgebung vor Lärm am Tunnelende zu schützen, wurden zusätzlich Schallschutzbebauungen ausgeführt.

Idee und Entwicklung AKS 6

Architekten: Georg Heinrichs, Gerhard & Klaus D. Krebs
1977

Seit Dezember 2017 unter Denkmalschutz

Schlangenbader Straße – Überbauung der Stadtautobahn
Schlangenbader Straße 1-10
14197 Berlin